PLAYLIST
-
ADD TO PLAYLIST
  • Playlist
Title
Artist
Genre
Length
Playlist save clear
Your playlist is currently empty.
Curated Songs
Christoph Rymon (Moonboy)Christoph Rymon (Moonboy)

Downloads

Bio
Hinter dem Namen Moonboy inc verbirgt sich das Projekt des Berliner Künstlers and Produzenten Christoph Rymon. Mit einer besonderen Leidenschaft für pianolastige Dancemusik, die ihren Ursprung in dem Jahrzehnt musikalischer Größen wie Snap und Dr. Alban hat, lässt er sich besonders von Künstlern wie Stardust, Talking heads und Daft Punk inspirieren.
Rymon hat wenig übrig für melancholische Klänge, vielmehr versucht er mit seinem Projekt Moonboy Inc seinen Hörern vor allem Freude und sonnige Unbeschwertheit zu vermitteln. Der Multiinstrumentalist verbringt jede freie Minute im Studio um seinen Sound auf das nächste Level zu heben. Dass er zum Beispiel in liebevoller Kleinarbeit den 120 Jahre alten Flügel seines Großvaters sampled ist nur einer der Gründe warum seine Klangwelt eine unverkennbare Handschrift trägt. Textlich setzt er deutlich auf spartanische Einfachheit. Frei nach dem Motto „weniger ist mehr“ wirken seine Zeilen eher wie ein Mantra das dem Zuhörer immer wieder sagen will - „I LOVE YOU SO“
Die Idee zu "Postcards from the Moon“ entsprang dem starken Wunsch des Künstlers nach Abgeschiedenheit, in der neben seinem Piano und seinem Laptop wenig Platz ist. Und welcher Ort eignet sich besser für das Leben eines Workaholics als der Mond? Aber wie nimmt man von dort Kontakt zu seiner Geliebten auf? Man schickt einfach Postkarten vom Mond und bis die Mission erledigt ist, hofft man nur „I hope you doing well and that I’ll s ee you soon."


The name Moonboy Inc. masks the project of the berlin-based artist and producer Christoph Rymon. With foundations of piano based dance music, the tracks hold their roots in the decade of icons like Snap and Dr. Alban combining inspiration from Stardust, The Talking Heads and Daft Punk.
Rymon is not quite interested in melancholic sounds, and instead directs the Moonboy Inc manner towards sunny hemispheres of joy and carefree intensity.
The multi-instrumentalist spends every second in his studio to get his sound to the next level. One of the reasons why his soundscape has an unmistakable style, is the story of a piano sample which comes from a 120 year old piano passed down from his grandfather. The lyrics are straightforward and sparkle through their simplicity. Further the words that make clear “less is more” when you want to say: “I love you so”.
“Postcards from the Moon” originated from an abstract idea: A world where an artist is in isolation with nothing apart from his laptop and his piano. What place is better to suit this dream than the moon? However, in this situation it may be a bit tricky to connect with the one you love. Therefore, the mission is clear: send postcards from the moon and “Hope you doing well and that I’ll see you soon.”